„Jugend musiziert“ 2021 im Land Brandenburg in Präsenz

Gemäß der aktuellen Eindämmungsverordnung kann der Wettbewerb „Jugend musiziert“ vom 18. bis 21. März für den Großteil der Teilnehmenden in Präsenz stattfinde.

Logo_Jugend_musiziert


Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke wird es einen gemeinsamen Wettbewerb „Jugend musiziert“ im Land Brandenburg geben. Erstmals wird die Regional- und die Landesebene in einem Wettbewerb zusammengefasst.

Teilnehmende, die sich für den Bundeswettbewerb qualifizieren möchten, können ihren Beitrag in Präsenz an einem der Spielorte einer Fachjury vortragen.
Für die Jüngeren, die nicht zum Bundeswettbewerb weitergeleitet werden, gibt es die Möglichkeit, ihren Beitrag digital einzureichen.

709 Kinder und Jugendliche werden bei dem diesjährigen Wettbewerb 2021 unter besonderen Bedingungen starten. Die Veranstalter sind hoch erfreut, dass das eigene Musizieren bei Kindern und Jugendlichen auch unter den für die Wettbewerbsvorbereitung erschwerten Bedingungen eine hohe Priorität hat.

Durch die Verteilung auf verschiedene Standorte im Land Brandenburg – am zentralen Austragungsort in Schwedt/Oder sowie in Cottbus, Falkensee und Potsdam – werden die Teilnehmendenzahlen an den einzelnen Orten begrenzt und gute Wettbewerbsbedingungen gesichert. Die Wettbewerbe unterliegen strengen Hygieneauflagen und werden daher erstmals ohne Publikum durchgeführt.

Die Kategorien in diesem Wettbewerbsjahr sind Blasinstrumente, Gitarre, E-Bass (Pop), Musical und Orgel als Solowertungen sowie Klavier vierhändig, Duo Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied, Schlagzeug-Ensemble und Besondere Ensembles als Gruppenwertungen.

Die Kreismusikschule Dahme-Spreewald wird beim diesjährigen Wettbewerb mit 9 SchülerInnen in den Kategorien Zupfinstrumente solo, Musical und Duo Kunstlied/Klavier vertreten.
Alle tagesaktuellen Hinweise zum Zeitplan und zu den Teilnehmenden aus allen Teilen des Landes finden Sie unter www.jumu-brandenburg.de.

nach oben