Aktuelle Information zu Corona-Maßnahmen

Gemäß dieser Verordnung können die brandenburgischen Musik- und Kunstschulen weiterhin Kurse und Unterricht anbieten, aber für die Präsenzangebote gilt eine Obergrenze von bis zu 5 Schülerinnen und Schüler. Der Gruppenunterricht mit mehr als 5 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird nach Möglichkeit aufgeteilt.

Neu ist in der Verordnung, dass der Gesangsunterricht und das Spielen von Blasinstrumenten als Präsenzangebote untersagt sind. Das Distanzlernen über digitale Formate ist weiterhin möglich. Auch ist es möglich den Präsenzunterricht in diesen Fächern mit anderen Inhalten zu füllen, wie z. B. Musiktheorie, Gehörbildung, Werkanalyse, Instrumentenkunde etc. Wir bitten alle Schülerinnen und Schüler der betreffenden Fächern die vorhandenen Möglichkeiten mit der jeweiligen Lehrkraft zu besprechen.

Wie bisher müssen in den Innenbereichen alle Personen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die Maskenpflicht gilt nicht, wenn die Eigenart der Bildungs- oder Aus-, Fort- oder Weiterbildungsmaßnahme dies nicht zulässt. Die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sowie das regelmäßige Lüften der Räume werden von der Musikschule weiterhin sichergestellt.

mit Maske
Alle Maßnahmen im Überblick finden Sie unter: Gemeinsam gegen Corona: Lockdown ab Mittwoch | Landesregierung Brandenburg.
Die aktuelle Verordnung (3. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung) kann hier abgerufen werden.
Das MWFK erläutert fortlaufend die aktuellen Regelungen für den Kulturbereich in seinen FAQs auf der Website des Ministeriums.

nach oben